Dr. Frigga Kruse (Kiel) erhält Freigeist-Fellowship der Volkswagen-Stifung

Unsere herzlichen Glückwünsche gehen an Dr. Frigga Kruse, seit 2014 Mitglied in der DGP, zur Verleihung eines „Freigeist-Fellowships“ durch die Volkswagen-Stiftung. Dieser Preis ist mit einer Million Euro dotiert. Frigga Kruse wird mit ihrem Forschungsvorhaben „Timeless Arctic – Commercial Hunting in the Reconstruction of Human Impact in Svalbard“ die Auswirkungen menschlicher Jagd auf das Ökosystem in Spitzbergen untersuchen. Sie stellt sich zum Ziel, ein detailliertes und reflektiertes Gesamtbild über 420 Jahre Jagd auf die arktischen „Big Five“ (Grönlandwal, Eisbär, Walross, Svalbard-Rentier und Polarfuchs) zu zeichnen. Zudem möchte sie erfassen, wie die Auswirkungen auf das Ökosystem heute zu deuten sind und ob sich Tierbestände erholen. Dabei sollen auch menschliche Spuren in kultureller und sozialer Hinsicht erforscht werden.

Zur Pressemitteilung der Universität Kiel.

© Philip Bartz für VolkswagenStiftung

Dr. Wilhelm Krull, Generalsekretär der VolkswagenStiftung, übergibt Dr. Frigga Kruse den Förderbescheid in Höhe von einer Million Euro.

© Iglika Trifonova

Arktisforscherin Dr. Frigga Kruse.

© Frigga Kruse

Misthaufengrabung nahe einer Bergbausiedlung auf Spitzbergen. Gefunden wurden hauptsächlich Rinderknochen.

Eine Reaktion auf “Dr. Frigga Kruse (Kiel) erhält Freigeist-Fellowship der Volkswagen-Stifung

  1. Pingback: blackhatlinks.com
Kommentare sind geschlossen.